Whitney Houston Haus – Beelitz Heilstätten

Wiedereinmal zog es mich nach Beelitz. Das diesjährige Ziel sollte diesmal das „Whitney Houston Haus“ sein. Die Location hat seinen Namen nicht etwa von Whitney verpasst bekommen,sondern von Kunststudenten, zum Gedenken an Whitney.
Bei meinem Ausflug in den Lungenheilpavillon B1 für Männer, so der richtige Name, waren an meiner Seite wieder mein Dad sowie Jenny die uns als freiwilliges Fotomodell beistand.  An diesem Tag hatten wir für das ganze Objekt 4h Zeit.  Bewaffnet mit der geliebten Nikon D90 und Ihrer kleinen Stiefschwester der Sony RX100 starteten wir unseren Besuch im Staub in einem der bekanntesten Lost Places Fotomotiven, die es wohl gibt in Deutschland. Leider war es draußen sehr bewölkt, sodass wir uns wenig Hoffnung machten die bekannten Lichtstrahlen die in dem großen Saal auf das Klavier treffen abzulichten. Auch wenn das Wetter bzw. das Licht nicht ganz mitspielte war es ein rund um gelungener Tag. Und selbst dieser komische Affe von unserem letzten Beelitz Besuch war wiederzusehen. Aber seht selbst….

1
0

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*