Meine Nikon D90

Nachdem ich nun gut 1 ½ Jahre mit meiner Olympus E-510 fotografiert habe, war es nun an der Zeit umzusatteln. Dies hatte zum Hauptteil damit zu tun, dass ich mit der Bildqualität von der E-510 nicht besonders zufrieden war, dass es sehr wenig Zubehör von Fremdherstellern gab und die neuen Modelle von Olympus nicht wirklich überzeugten. Also wagte ich den Schritt und vollzog ein Systemwechsel.

Das ist natürlich ärgerlich, da ich doch schon das ein oder andere Zubehör besaß, welches speziell für Olympus war (Objektive und ein Blitz). Nun gut, vorgestern erhielt ich dann mein heiß ersehntes Paket mit der Nikon D90 und einem Metz AF 48 für Nikon. Da ich die Nikon schon bei Mediamarkt in der Hand halten durfte war es also an sich kein unbekanntes Gefühl, aber ich muss gestehen dass es meiner Meinung nach ein großer Unterschied zur E-510 ist (300g merkt man dann doch schon, was ich persönlich besser finde da die Kamera ruhiger in der Hand liegt). Ein größeres Problem dagegen war das Bedienkonzept der D90, an das ich mich erstmal gewöhnen muss, da es sich doch ein wenig stärker von dem der E-510 unterscheidet. Aber das gut dokumentierte Handbuch beantwortet einem eigentlich alle Fragen. Prinzipiell kann ich nun schon sagen, nach dem ich ca. 100 Bilder mit der Neuen geschossen habe, dass die Qualität der Bilder zur E-510 schon ein riesen Unterschied sind. Nun ärgere ich mich ein wenig, dass ich damals, als ich mit der Fotografie anfing, aufs falsche Pferd gesetzt und somit recht viel Geld verschenkt habe. Zum Blitz kann ich noch nicht viel sagen, nur das ich an meiner Olympus ein Cullmann 4000 irgendwas hatte und der Unterschied zum Metz enorm ist. Ich war bei meinem Cullmann gewöhnt dass ein Pfeifton das Laden des Kondensators dokumentiert, doch dies blieb beim Metz aus. Auch die Verarbeitung des Gerätes ist ein himmelweiter Unterschied.

So nun anbei noch ein paar Beispielbilder…

0
0

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.