Auf Achse in Amsterdam

Ich war vor ein paar Tagen in Amsterdam unterwegs. Da das Fraunhofer auf der IBC einen Stand hatte, waren sie so nett mich, als Studenten, mitzunehmen. Zu Zeiten der Messe war es mir leider nicht möglich Amsterdam am Tage zu erkunden, da wir in der Regel nicht vor 20 Uhr mit allem fertig waren. Jedoch hatte ich am letzten Tag die Möglichkeit dazu. Da mein Flieger erst um 21 Uhr zurück nach Berlin ging, hatte ich den ganzen Tag Zeit.

In der Vergangenheit habe ich es immer so gemacht, einfach drauf los zu laufen. Dieser Idee bin ich treu geblieben und habe das auch in Amsterdam getan. Ich persönlich war von Anfang an ziemlich angetan von Amsterdam und nach 33.000 Schritten und 25 km, die ich zu Fuß runter gerissen habe, kann ich das weiterhin bestätigen. Eine sehr moderne Stadt, die Spaß macht. Etwas gewöhnungsbedürftig ist der Anblick von Kaffee und Joint am Morgen. Aber immerhin riecht es besser als eine Zigarette. Ich ärgere mich noch immer, dass ich ein solches Motiv nicht eingefangen habe, obwohl ich es, rückblickend betrachtet, öfter hätte tun können. Naja, jedenfalls habe ich es dennoch geschafft, die anderen schönen Ecken von Amsterdam abzulichten, was ich hier präsentiere.

Wer die Möglichkeit hat, ein paar Tage nach Amsterdam zu reisen, sollte das unbedingt tun. Wenn mir nochmal die Möglichkeit geboten wird, bin ich jedenfalls Feuer und Flamme für diese Stadt.

3
0

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*