Im eigenen Land unterwegs

Ich war mal wieder unterwegs. Dieses mal aber im eigenem Land. Man muss nicht immer andere Länder erforschen um schöne Motive zu finden (sicherlich keine neue Erkenntnis). Da meine Frau beruflich im Schwarzwald unterwegs war, nutzte ich auch dieses mal die Gunst der Stunde um sie zu besuchen und die lange Zeit der Abwesenheit zu überbrücken. Natürlich war meine zweite große Liebe, meine Nikon, mit dabei. Da meine Frau mein Hobby unterstützt und sogar selbst auf den Trichter der Fotografie gekommen ist, nutzten wir einige freie Stunden, die wir hatten, um durchs Land zu düsen. Somit ist das ein oder andere Motiv entstanden.

Beginn unseres Trips war das Kolleg Sankt Blasien. Das von den Jesuiten geführte Gymnasium ist schon ein Hingucker für sich. Der riesige Bau mit eigenem Dom wirkt so surreal, dass es fast gar nicht funktioniert diesen in Bildern festzuhalten. Dennoch habe ich es versucht. Wenn sich die Möglichkeit ergibt, sollte man sich ein Bild von diesem Ort machen, denn wie schon erwähnt, ist es schwierig das gesehene im Bild wiederzugeben.

Da wir mit dem Wetter Glück hatten, konnte ich dann auch gleich noch die Landschaft ablichten. Es hat wirklich Spaß gemacht, die Landstraßen mit dem Auto abzugrasen, auch wenn der gemietete Polo hier und da an seine Grenzen kam. Leider war es am Ende doch nicht genug Zeit um alles einzufangen wodurch ich wirklich nur einen Bruchteil hier zeigen kann. Hinzu kommt noch der Fakt, dass die Parkbuchten nicht immer dort waren wo ich ein schönes Motiv gesehen habe.

1
0

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.