Mary Poppins geht unter die Haut

Eines meiner Wunschprojekte war das Fotografieren beim Tätowieren. Da meine Frau so verrückt ist und sich ab und an unter die Nadel legt, war sie dieses mal so frei und fragte die zuständige Tätowiererin um „Erlaubnis“ Ihre Arbeit zu dokumentieren.

Ich persönlich finde es ja spannend und bin beeindruckt, wie präzise diese anstrengende Arbeit über mehrere Stunden durchgeführt wird. Also nahm ich mir vor genau dieses festzuhalten. Ob ich das geschafft habe, könnt ihr in den nachfolgenden Bildern selbst entscheiden. Gesagt sei noch, dass ich mich bewusst für Schwarz/Weiß entschieden habe, da die Bilder in Farbe ihre Wirkung verlieren.

 

2
0

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.